Schreib- und Lesekultur im Internetzeitalter

Erstmals in den 1990er Jahren tauchte der Begriff “Blog” auf. Das Wort Blog setzt sich zusammen uns “Web” und “Log(buch)”.
Ursprünglich dienten Blogs ihren Schreibern hauptsächlich als Internet-Tagebuch. Mittlerweile ist Blogging zur Kultur geworden.
Zu jedem erdenklichen Thema gibt es Blogs, teilweise sind es immer noch einfach Tagebücher, oder aber auch Rezeptsammlungen, Ratgeber zu bestimmten Themen oder auch Nachrichtenseiten.

Viele Blogs sind auch einfach dem Austausch und der Kommunikationen mit anderen Internetusern dienlich.

Die moderne Form des vademecums: Blogs und Foren

Heutzutage gibt es sogar etliche Blogs, die Preise gewonnen haben, da sie einfach einen wertvollen Beitrag zu bestimmten Themen bieten. Viele aus der Medienlandschaft bekannte Personen nutzen auch einen Blog, um mit ihren Fans bzw. der Öffentlichkeit in Kontakt sein zu können.
Blogs sind nicht mehr aus dem Internet wegzudenken. Viele Menschen verfolgen bestimmte Blogs über lange Zeiten hinweg und haben so teil entweder am Leben des Bloggers oder aber sie ziehen Informationen aus dem Blog.

Einen Blog kann man sich heute relativ einfach einrichten und muss sich nicht aufwändig eine eigene Homepage einrichten.